Apple & Facebook: Judenzüchter und Eimenschen.

Frage:
Wie gefallen Euch Worte wie: "Auftauzyklus", "Embryonentransfer" oder "Eizellbanking"? Sind das witzige Sprachneuschöpfungen, oder doch eher Schreckvokabeln?

Nächste Frage:
Möchtest Du gerne schockgefrohren bei minus 196C° aus einem kniehohen Metallbehälter entstanden sein? Oder anders gefragt: "Der Vater ein Behälter, die Mutter eine flüchtige Wolke Stickstoff" - quasi - Kinderglück auf Eis!!??

Genau das ist nämlich die Vision von Apple und Facebook! Zumindest, wenn Du ein Angestellter dieser Firmen bist: Denn Apple und Facebook finanzieren Ihren Mitarbeiterinnen nun, Ihre Eizellen einzufrieren. Das Zauberwort heißt: "Social Freezing"!

Junge, gebildete und gesunde Frauen sollen gemolken werden wie überreifende Schlachtkühe. Der Plan: Die Schwangerschaft einfrieren und bis zum Sankt Nimmerleinstag hinauszögern um seine eigene Arbeitskraft so lange wie möglich sinnvoll nutzen zu können. Kurz gesagt, Facebook und Apple sagen: "Bis später, Baby"!

Der Schlachtruf unserer heutigen Leistungsgesellschaft 2.0! Börsennotierte High-Tech-Unternehmen trichsen die biologische Uhr aus damit der Kinderwunsch nicht von der Arbeit ablenkt eeehm.. nicht von der Arbeit ablenkt!

"Damals" spendierten die Firmen Ihren Mitarbeitern nur Annehmlichkeiten, wie Gratis-Kantinen, Fitnessstudio, kostenlose WC-Benutzung, oder ein betriebseigenes Bordell. Doch keine Leistung, ohne Gegenleistung: Denn jetzt sollen Frauen zwischen 20 und 25 in der Rushhour Ihres Lebens auf Ihr Naturgegebenes Kinderglück verzichten. Dafür gibt's dann "BabyCash"! Oder noch besser gesagt: Baby gegen Cash!



 

Gehen wir einen Schritt weiter:
Welche Folgen hätte es denn, wenn sich auch die Firmen der sogenannten "Old-Economy" diesem Trend anschließen? Autobahn Raststätte "Tank&Rast", Getränkecenter "Drink&Drive" oder "Kallis Imbiss"... "Kalli's Imbiss"  -  Du weißt schon  - 168 Gerichte aus aller Welt: Mehr kann man aus einer Microwelle nicht zaubern.

Spaß beiseite:
Denk mal die Angelegenheit konsequent zu Ende: Warum sollte eine Frau denn überhaupt noch die Mühen einer Schwangerschaft auf sich nehmen, wenn das Motto lautet: "Mein Kind gehört nicht mir, sondern der Firma" - dann wäre es doch nur logisch, wenn nicht die werdende Mutter, sondern die Firma das Baby ausbrütet...

Und am Ende steht:
Der Eimensch!

Wir legen ab heute Eier - wir gebären keine Kinder. Wir sind eierlegende Sillikonmilchsäue. Apple und Facebook erfinden den Mensch neu: Diese Unternehmen werden zu einer neuen Lebensmaxime, die Zwillinge, Vierlinge, Achtlinge, Sechzehnlinge oder sogar Zweiunddreißiglinge erzeugt. Alles das ist nun möglich. Die Zukunft gehört den Eimenschen.

Aber wie sind Eimenschen?
Witzig, immer gut drauf, prinzipiell organisiert und verbessert: Müssen sich nicht mehr waschen. Lieben nur sich und die Firma und gutes Essen: Zum Beispiel Kalle's Imbiss. Auf jeden Fall: Gänsehautfeeling pur!

Ich möchte diesen Gedankengang mit einer uralten chinesischen Weisheit schließen: "Wer Geld hat, schickt sein Kind ins Bad, wer keins hat, wäscht es selber ab!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen